Teilnahme am 4. Ostdeutschen Energieforum in Leipzig

Ostdeutsches Energieforum Logo

Teilnahme am 4. Ostdeutschen Energieforum in Leipzig

Gestern endete das 4. Ostdeutsche Energieforum in Leipzig. Die Referenten unterstrichen dabei die zentrale Rolle Ostdeutschlands bei der Transformation und Digitalisierung des Energieversorgungssystems.

Ministerpräsidenten und Minister der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie führende Vertreter aus der hier ansässigen Energiewirtschaft diskutierten über die Vorreiterrolle Ostdeutschlands bei der Energiewende und aktuelle politische, wirtschaftliche und technische Herausforderungen. Dabei stellten Sie klare Forderungen in Richtung der Politik nach stabilen Rahmenbedingungen und gezielten Investitionen in Speicher- und IT-Technologie. Die EnBW und die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (SWL, LVB, KWL) verwiesen deutlich auf die Notwendigkeit leistungsfähiger Datenmanagement- und Datenbanksysteme zur Bewältigung der Massendaten (Big Data) aufgrund der starken Zunahme der Akteure (ca. 1,5 Mio.), Verschmelzung (Strom, Wärme, Gas, Verkehr) und digitalen Vernetzung (Smart Grid) des Energieversorgungssystems.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sie hier.