Jetzt verfügbar: TIQ Java Service Connector für Qlik Sense und QlikView

TIQ Java Service Connector

Jetzt verfügbar: TIQ Java Service Connector für Qlik Sense und QlikView

Ab sofort können Daten über JDBC und andere Java-Schnittstellen direkt und ohne viel Aufwand in Qlik Sense und QlikView eingebunden werden. Als langjähriger Partner von Qlik entwickelte unser Team den TIQ Java Service Connector. Federführend war dabei unser Geschäftsführer Ralf Becher, welcher nicht nur erfahrener Qlik Experte sondern auch Qlik Luminary ist und seit vielen Jahren sich der Entwicklung von Extensions und Konnektoren im Qlik-Ökosystem widmet.

Der TIQ Java Service Connector verarbeitet Daten aus relationalen (SQL) und NoSQL-Datenbanken sowie aus Java- und Cloud-Anwendungen und lädt diese in die Qlik Sense– bzw. Qlik View-Anwendung. Ein Umweg über den Austausch externer Dateien ist somit nicht mehr notwendig. Der TIQ Java Service Conncector ist kein einfacher ODBC/JDBC-Übersetzer, sondern eine direkte Verbindung zu Java-basierten Datenquellen und unterstützt SQL-Datenbanken wie PostgreSQL, Oracle Database, MySQL und kdb+, NoSQL-Datenbanken wie MongoDB und OrientDB und bindet NoSQL-Datenquellen, die SQL nicht unterstützen (z.B. Neo4j mit Cypher) ein.

Das Vorgängerprodukt – der JDBC Connector – erreicht Ende des Jahres end-of-life und wird nicht mehr unterstützt. Wenn Sie einen bestehenden Wartungsvertrag für den JDBC Connector haben, können Sie kostenlos auf den TIQ Java Service Connector wechseln. Die Wartungsverträge werden automatisch fortgesetzt. Für eine einfache Migration können Ihre JDBC Connector-Profile auf den TIQ Java Service Connector migriert werden. Gern unterstützen wir Sie dabei.

Teilen: